Die Schattenseite - Tibet Terrier Coeur Royal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Schattenseite

Die Schattenseiten des Züchters

Ich schreibe Euch einige Zeilen über die Geburt meines C-Wurfes.
Nicht immer gibt es gute Zeiten bei einer Züchterin.
Am Abend des 29.5.2016 waren alle Anzeichen da das die Geburt bald los gehen würde.
Chyra hatte den 57 Tag der Trächtigkeit.
Sie fing um ca 19 Uhr an zu hecheln und ich freute mich das es schon los ginge.
Wir gingen dann so langsam mal hoch ins Welpenzimmer um uns vorzubereiten , sprich Zöpfe an den Popo fest machen,
so das ihre Haare nicht zu sehr beschmutzt vom Fruchtwasser und Blut wird.
Wir sassen also in der Wurfkiste ( ja ich sitze da mit drin so lange die Hündin mich braucht) und warteten
darauf das es dann los ginge.
Chyra lag etwa 25 Stunden in den Wehen, und dann kam platzte  nach langem warten "endlich" die Fruchtblase.
Ich hatte grosse Hoffnung das es bald los ging, doch spürte das iergentwas nicht stimmte.
Chyra presste nämlich nicht mehr nach der Fruchtblase weiter.
Ich wartete also noch 1 1/2 Stunde und war besorgt , und rief den Tierarzt  an.
Sie sagte ich solle sofort kommen und wir würden einmal röntgen.
Gesagt , getan.
Als wir dort ankamen machte die TÄ eine vaginale Untersuchung, sie spührte nix! Keine Öffnung!
Wir machten dann ein Röntgenbild um zu sehen was da los sei.
Und dann der Schock !!!! Ein Welpe lag quer und hatte das Genick gebrochen! Er war also schon tot und versperrte den anderen
den Weg nach draussen.
Wir haben nicht lange gewartet und haben sie in Narkose gesetzt um die anderen 4 zu retten.
Um 21.40 Uhr kam dann der erste , ich war so erleichtert den kleinen Wurm schreien zu hören.
und so kam einer nach dem anderen zur Welt.
Ich war sichtlich erleichtert als der Arzt uns 2 zum "wach rubbeln" brachte und war erstaunt das
es 2 weisse waren.

Ich denke im nachhinein der Arzt wollte mich nur beruhigen weil ich total fertig war.
Hat auch gut geklappt.
Chyra wurde nach dem Kaiserschnitt auch sofort sterilisiert.  
Um ca 22.30 Uhr konnte ich dann endlich wieder zu Chyra und musste erst schmunzeln als ich sie gesehen
habe , da sie so laut geschnarscht hatte , da wusste ich , es geht meiner Maus gut.
Wir warteten noch kurz  bis sie etwas wacher war und fuhren dann nach Hause mit Chyra und den 4lingen.
Zuhause angekommen , gingen wir sofort hoch und legten Chyra in die Wurfkiste und warteten 10 Minuten bis sie etwas wacher war,
ich zeigte ihr einen der Welpen , und sie fing sofort an sie zu belecken.
UFF sie hat die kleinen akzeptiert!
Ich Danke meiner Tierärztin die in dieser Nacht so schnell gehandelt hat und meinem Hund und den Welpen das Leben gerettet hat.
Wir trauern um den kleinen Rüden der es leider nicht geschafft hat.
Komm gut über die Regenbogenbrücke , kleiner Engel.
Wir hätten dich lieber mit nach Hause genommen :(

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü